Caprilli Saddles feel the difference
   Caprilli Saddles feel the difference

Caprilli Saddles Gästebuch

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich in unser Online-Gästebuch einzutragen. Wir freuen uns über Ihre Wünsche, Anregungen und Eindrücke.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
  • Milena (Sonntag, 31. März 2019 23:21)

    Super Sättel! Mehr Worte braucht man gar nicht 😊

  • Maike Funke (Sonntag, 31. März 2019 07:00)

    Sehr tolle Homepage mit vielen interessanten Informationen... macht weiter so!

  • Lena Scholz (Mittwoch, 27. März 2019 08:25)

    Ein tolles Team stellt hier was schönes auf die Beine ich habe schon viel von den Sättel gehört und unser Huntersattel wird sicher mal einer von Caprilli werden. Schade das ihr keine Westernsättel macht.
    Macht weiter so!!!!

  • Evi (Mittwoch, 27. März 2019 06:38)

    Ich verfolge die FB-Seite schon lange und bin von dem Konzept überzeugt. Leider habe ich als alleinerziehde Mutter mit 2 Kinder nicht die finanziellen Mittel für so einen tollen Sattel.

  • Annika Mey (Dienstag, 26. März 2019 23:06)

    Ihr habt immer so viele tolle Eindrücke und so viele wissenswerte Infos auf Lager,die so hilfreich sind,um bestimmte Zusammenhänge verstehen zu können zu Anatomie und Auswirkungen.Vielen lieben Dank!Macht weiter so!

  • Ursula (Dienstag, 26. März 2019 17:05)

    Ich möchte auch meine Erfahrungen kund tun, ein supertolles Team, meine Pferd war nicht in so tollem Gesund und Futter Zustand, was sich sehr schnell vor Ort änderte. Durch sehr viel Erfahrung des Teams erholte sich mein Pferd sehr schnell wieder

  • Sarah Gammersbach (Sonntag, 17. Februar 2019 18:46)

    Seid 2 Jahren bin ich glückliche Besitzerin des Münchhausen SB. Mein Pferd hat einen großen Widerist und viel Schulter, durch diesen Sattel wird ihm genug Platz gegeben sich zu bewegen.
    In letzter Zeit hätte ich das Gefühl, dass der Sattel nicht mehr optimal sitzt. Nach kurzer Rücksprache mit Jean-Luc war ein Termin vereinbart. An diesem reichte ein kurzer Blick auf Pferd und Sattel um die Ursache zu finden und zu beheben.
    Beim anschließenden Reiten zeigte mein Pferd direkt eine Verbesserung und schwang wieder schön über den Rücken ohne sich festzuhalten.
    Vielen Dank dafür!

  • Katrin Binias (Mittwoch, 26. Dezember 2018 19:19)

    Seit fast einem Monat bin ich glückliche Besitzerin eines Münchhausens. Vorher hatte ich einen Prestige Optimax, der für meine 4jährige Stute nicht passend zu bekommen war.
    Der Münchhausen wurde aufgelegt, ein wenig in der Kammer geweitet und passt.
    Meine Stute läuft seitdem wieder schwungvoll und sehr zufrieden. Nach der vorherigen Sattelodysee ist es so schön entspannend, einfach reiten zu können!
    Unter dem Sattel hab ich eine Mattes Lammfellschabracke, die ideale Kombination.
    Jetzt wird gespart, damit bald der passende Springsattel einziehen darf 😍

  • Kim Blecker (Sonntag, 14. Oktober 2018 15:45)

    Nachdem ich einen gebrauchten Münchhausen gekauft hatte, bin ich nun sein gestern stolze Besitzerin eines braunen Münchhausen mit hellen Nähten - ich bin vollkommen begeistert!! Ich habe ein junges Pferd und es soll von Anfang den besten Sattel haben❤️. Liebe Grüße aus dem Westerwald!

  • Maurice Dühr (Freitag, 21. September 2018 21:18)

    Bester Sattel💪🏽💪🏽Mein Pferd ist entspannt wie noch nie und er lässt endlich den Hals fallen. Ich kann Jean Luc und Joelle nur von Herzen für alles danken. Bester Sattel den es gibt!!!💪🏽💪🏽

  • Nele (Samstag, 21. Juli 2018 20:41)

    Heute bekam ich endlich den Sattel den Münchhausen und bin super zu Frieden . Sehr sehr bequemer Sitz und schön tief gelegt das man na am Pferd Sitz .der Sattel hatt eine tolle Schüler frei und der Service ist top besser geht es nicht .
    Also super Sattel super Service ❤️
    Kann ich nur weiter empfehlen

  • Lena (Samstag, 21. Juli 2018 19:33)

    Nach ein paar Testmonaten & zwei intensiven "Kurwochen" mit BCT by Caprilli können wir einfach nur danke sagen!!!
    Danke, dass ihr uns so sehr geholfen habt und danke, dass ihr uns am Anfang unserer Reise unterstützt habt!
    Lucy ist selten so zufrieden beim reiten gelaufen, es macht wieder richtig Spaß mit ihr zu arbeiten 😍
    Ich kann Joelle & Jean-Luc nur jedem ans Herz legen, es sind herzensgute Menschen & zu den Sätteln kann man nichts mehr sagen, es ist wie auf Wolken zu sitzen, 😍

    Danke für alles!!!

  • Birthe Sommer (Sonntag, 27. Mai 2018 21:02)

    Und das Sonntags .....
    Danke!
    Stets an unserer Seite,immer für einen da,mit ganzem Herzen!
    Pony und Reiterin fühlen sich wohl mit und auf dem Münchhausen!

  • Elvira Kumpf (Sonntag, 27. Mai 2018 16:33)

    Romane kann bestimmt jeder von uns schreiben bevor wir Münchhausen kennen lernen durften .Am meisten tut mir mein Pferd leid weil wir so einen langen schmerzhaften Weg gehen mußten ,Doch jetzt ist alles Schnee von gestern Dank Herrn Halsdorf vielen Dank auch für Ihre guten Ratschläge .Mein Pferd ist ganz neu aufgeblüht .Ich hoffe viele Reiter und Reiterinen lesen all diese Erfahrungsberichte .
    E.Kumpf

  • Tanja Ludwig (Donnerstag, 03. Mai 2018 15:01)

    Ich könnte hier Romane schreiben, aber ich mache es kurz: Danke Jean-Luc, dass Du mir und meinen Pferden die Freude am Reiten zurückgegeben hast!

  • Friedrich W. (Sonntag, 29. April 2018 11:34)

    Der erste Sattel nach einer langen Odyssee mit dem mein Pferd zufrieden ist. Er lässt jetzt endlich mal den Hals fallen und kann entspannt gehen, laufen und sich bewegen. Anfangs war ich skeptisch. ...Jetzt, nach einem Jahr kann ich den Caprilli-Sattel von Jean-Luc Halsdorf nur "bestens empfehlen".
    Vielen Dank !

  • Sabine Becker (Montag, 05. März 2018 22:10)

    Der Reiter kann nur fühlen , was der Sattel durchlässt !!!!
    Gut geschrieben,Jean 👍
    Dieser Satz sagt eigentlich alles !
    Der Sattel ersetzt nicht das gute Reiten , aber ein Sattel , der dem Pferd Schmerzen zufügt , macht es dem Pferd nicht möglich , dem Reiter entspannt zuzuhören !
    Wenn ein Leichtathlet mit zu kleinem , nicht passendem Schuhwerk ausgestattet ist, ist jedem sofort klar , dass er so keine Höchstleistung erzielen kann und wahrscheinlich sogar sehr weit davon entfernt ist !
    Das sollte uns Reitern auch bei unseren Pferden bewusst werden !
    Die Ausrüstung ist ein sehr wichtiger Teil , die Kommunikation zwischen Reiter und Pferd möglich zu machen !
    Ich bin sehr froh, dass unsere Wege sich gekreuzt haben und wir sogar zusammen noch an Verbesserungen feilen werden...
    dieser Sattel ist schon etwas Besonderes !

  • Lina Fank (Freitag, 16. Februar 2018 17:08)

    Ich habe heute den Caprilli Münchhausen probiert. Da mein Pferd mir mit dem alten Sattel nur minimal gezeigt hat , dass ihm was drückt (kaum Speichelfluss/ Linksbiegung schwer/ nicht genug Aufbau der Muskulatur am Trapezmuskel), war ich sehr skeptisch ob ich bei einmaligem probieren schon einen Unterschied merken kann. Ich fühlte mich direkt wohl und hatte das Gefühl besser im Schwerpunkt zu sitzen als bei meinem alten Sattel.
    Cello lief sehr locker und fleißig vorwärts. Die ersten 20 Minuten ließ sich kein wesentlicher Unterschied feststellen. Nach dem ersten Galopp jedoch war der Trab viel freier.
    Er ließ sich auch nach links wieder besser stellen und fing an zu kauen und zu speicheln, dass hat er schon länger nicht mehr gemacht. Nach einer super Beratung ohne Stress ( von Nicole Hornbacher ) entschied ich mich zum Kauf....und bin sehr gespannt auf die weitere ( hoffentlich) positive Entwicklung.

  • Marit Plönes (Dienstag, 12. Dezember 2017 09:29)

    Mein Pferd stand fast 1 Jahr wegen eines Fesselträgerschadens... als wir uns auf dem weg der Besserung befanden und endlich wieder reiten dürften stellte ich fest, dass mein Pferd mit seinem Sattel kein bisschen zufrieden war.. Anpassung durch einen anderen Sattler verschlimmerte dies nur noch. Dann kam Jean Luc zu uns, ich hatte die Hoffnung dass er meinen alten Sattel anpassen könnte, aber er erklärte mir sehr genau und verständlich warum das nicht geht. Für mich ein Schock, wollte ich doch nicht für mein 22 Jahre altes Pferd einen neuen Sattel kaufen, zudem ich nicht mal weiß wie lange er noch reitbar sein wird..
    Ich hatte mich schon fast mit dem nicht mehr reiten abgefunden als ich durch viel Glück über Jean Luc einen Gebrauchten Münchhausen ergattern konnte...
    Aller Anfang war schwer, aber mittlerweile läuft mein Pferd wie ausgewechselt, es ist wirklich kein Vergleich mehr zu vorher!
    Wenn der Sattel dann irgendwann noch auf meinen Youngster passt bin ich überglücklich!
    Das Sattelkonzept ist genial.. Sattel darauflegen.. passt! Egal bei welchem Pferd!
    Das kenne ich bisher von keinem Sattel!
    Ganz großes Lob an Jean Luc auch von Mecky

  • Bella Hahn (Mittwoch, 15. November 2017 20:33)

    Seit ein paar Wochen hatte mein Pferd angefangen Takt unrein zu laufen. TA war da, es wurde alles auf eine Verletzung die Wochen davor und ausgeheilt war geschoben und darauf das mein Pferd Spezial Beschlag brauchte den ich nicht gemacht hätte. Ende vom Lied ... der Sattel musste einfach neu angepasst und aufgepolstert werden. Jean Luc war wie immer direkt vor Ort hat alles wieder neu angepasst und mein Pferd läuft wieder! Wenn es doch immer so einfach wäre ! Mein Fazit daraus : ich kenne mein Pferd mittlerweile sehr gut und überdenke jede Veränderung egal ob Eisen, neue hufpflegerin, neues Futter oder neuer Trainer sehr genau! Ihr kennt alle eure Pferde am besten wieso was verändern wenn es gut so ist wie es ist ( außer wenn der Sattel dann mal neu angepasst werden muss :D Pferde verändern sich und der Sattel muss sich eben dann mit verändern ! Danke dir Jean Luc!

  • Angela Post (Mittwoch, 15. November 2017 12:30)

    Ich war mit meinem alten Sattel eigentlich zufrieden, bis sich durch einen einen Sattelbaumbruch unsere Wege trennten. Auf Empfehlung habe ich mich an Herrn Halsdorf gewannt, der promt (an Pfingstsonntag) mir meinen Münchhausen SB vorbeibrachte. Dieser passte von Anfang an, mein Pferd hat sich toll entwickelt.

    Nun, nach fast einem halben Jahr, war es Zeit für eine Sattelkontrolle. Herr Halsdorf kam, schaute und polsterte vor Ort etwas nach und der Sattel liegt wieder super. Unglaublich einfach!!
    Herzlichen Dank!

  • Insa Hansen (Dienstag, 14. November 2017 12:30)

    Mit dem Carprilli Sättel reite ich mein Pferd seit Juni diesen Jahres.Es ist bemerkenswert wie das Pferd sich in dieser Zeit verändert hat.Er hat mehr Gehfreude bekommen und sieht viel schöner aus,die Rückenmuskulatur ist viel losgelassener und die Kruppenpartie hat sich auch zum Positiven verändert.Vielen Dank für die sehr gute Beratung und den tollen Service!! Ihr habt uns sehr geholfen! Viele Grüße von Insa Hansen

  • Susanne Hofmann (Mittwoch, 18. Oktober 2017 16:03)

    Seit April reite ich nun Hancock, das Springpferd von meinem Sohn mit dem Münchhausen der vorher für meinen Charly gedacht war. Es ist sagenhaft wie auch Hancock ganz locker und gelöst unter diesem Sattel geht. Ich habe auch schon 2x eine A* Dressur mit ihm bestritten und wir durften uns über gute Noten und eine tolle Platzierung freuen. 😍👍

  • Michaela Müller (Dienstag, 17. Oktober 2017 20:30)

    Hallo liebes Caprilli- Team.

    Wir möchten uns ganz herzlich für die erstklassige Sattel Beratung von Frau Hornberger bedanken. Wir haben eine 13 jährige Friesenstute mit einer schwierigen Sattellage. Als sie uns nicht mehr aufsteigen lies,da ihr Sattel sie zu sehr drückte, mussten wir schnell handeln. Kein Sattler im Umkreis traute sich zu dieses Pfers zu besatteln. So kamen wir zu Caprilli Sätteln und zu Frau Nicole Hornberger die es möglich machte von einem auf den anderen Tag direkt bei uns im Stall zu erscheinen und dann auch noch den perfekten Sattel Caprilli DS für unsere Stute dabei hatte. Was soll ich sagen unser Pferd und auch wir sind begeistert. So soll reiten sein weich bequem und einfach nur Weltklasse. Nie wieder möchten wir einen anderen Sattel als Caprilli. Danke auch im Namen von unsere schwarzen Perle. Mit ganz lieben Grüssen Michaela Müller

  • Maike Niemann (Dienstag, 17. Oktober 2017 08:56)

    Hallo zusammen,

    ich bin total beeindruckt. Wir haben eine -mittlerweile 10 jährige -Hannoveraner Staatsprämienstute, die sowohl von den GGAs ,vom Exterieur, als auch von der Abstammung ein Traum ist.
    Das einzige Problem: sie war - nach der Zeit im Berittstall- nicht mehr reitbar.
    Sie hat jeden abgeworfen, ist gestiegen und war teilweise wirklich( vermeintlich ) bösartig und unberechenbar.
    Es war mittlerweile soweit, dass wir sie verkaufen wollten.
    Dann aber trafen wir Herrn Halsdorf.
    Erst war die Idee, die Stute zum Kauf anzubieten. Er fragte nach und wir schilderten die Situation.
    Er kam am nächsten Tag zum Frühstück und hat sich das Pferd angesehen.
    Er meinte, dass das Problem am beim Sattel zu finden sei. ( vor einem Jahr hatten wir bereits in einen neuen Sattel investiert, insofern war ich sehr skeptisch. )
    Er erklärte mir die Einzigartigkeit seiner speziell angefertigten Sättel und es erschien mir schon sinnig.
    Also ließen wir uns drauf ein.
    Das Ergebnis war beeindruckend.

    Unsere Lady lässt sich jetzt (schon nach 4 Wochen ) problemlos reiten.
    Unsere Töchter haben wieder Spaß am Reiten und am Pferd. Sie kann schon L- und M Lektionen und wir sind total begeistert vom Münchhausen.


    Vielen Dank ans Caprilli Team

  • Nina B. (Montag, 02. Oktober 2017 20:47)

    Vielen vielen Dank für den tollen Sattel, denn ich denke dieser ist ein wichtiger Faktor weswegen Nelly und ich heute da stehen wo wir jetzt stehen! Neben dem Training muss eben auch das Equipment top sein! Selbst nach 6 wöchiger Schrittpause ist Nellys Muskulatur noch stärker ausgeprägt als früher mit dem alten Sattel und das zeigt, dass es richtig war Euren Sattel zu kaufen! :)

  • Julia Baumguertel (Mittwoch, 13. September 2017 10:22)

    Vor einiger Zeit hatte ich gleich zwei Probleme mit meinem bisherigen Sattel.
    Zum einen passte er meinem Pferd nicht mehr richtig und zum anderen habe ich mir bei jedem Reiten im wahrsten Sinne des Wortes den Hintern aufgescheuert.
    Das klingt im ersten Moment sehr amüsant, ist aber ein ziemlich großes Problem, da es sehr schmerzhaft ist. Besonders dann, wenn man präzise Gewichtshilfen geben möchte.
    Es war also klar, dass ich einen neuen Sattel brauche.
    Da ich in der Vergangenheit schon sehr viele schlechte Erfahrungen mit Sattlern gemacht habe und mein Pferd sehr empfindlich im Rücken ist, fiel es mir besonders schwer mich mit diesem leidigen Thema beschäftigen zu müssen.
    Mein bisheriger Sattler, mit dem ich endlich mal gute Erfahrungen gemacht habe, hatte leider nicht das richtige Modell für uns im Programm, sodass ich auf Empfehlung einer Freundin Herrn Halsdorf angerufen habe.
    Ich bekam sehr schnell einen Termin und er hat sich wirklich sehr viel Zeit für uns genommen. Auch die Schwachstellen im Rücken meines Pferdes hat er sofort erkannt und empfahl uns den Münchhausen.
    Mein Pferd lief deutlich lockerer los als sonst und schnaubte sehr schnell ganz zufrieden ab.
    Die Übergänge waren viel durchlässiger, mein Pferd war deutlich williger und lief schön über den Rücken. Auch ich fühlte mich sofort wohl und hatte keine Scheuerstellen nach dem Reiten.
    Allerdings war ich auf Grund meiner bisherigen Erfahrungen weiterhin skeptisch und konnte mich, nicht zuletzt auch wegen des Preises, nicht sofort für den Kauf entscheiden.
    Ich probierte schließlich noch andere Sättel aus, aber mit keinem anderen lief mein Pferd so zufrieden wie mit dem Münchhausen und in keinem habe ich mich sofort so „zu Hause“ gefühlt.
    Also rief ich Herrn Halsdorf ein zweites Mal an… Wieder hat er sofort alles möglich gemacht um in derselben Woche noch zu kommen und mir meinen Sattel zu bringen, den ich auch nochmal ausprobieren durfte. Wieder schnaubte mein Pferd sofort ab und war deutlich zufriedener, als mit anderen Sätteln. Somit habe ich den Münchhausen gekauft und merke bei jedem Reiten, dass diese Entscheidung genau richtig war. Meine Scheuerstellen gehören endlich der Vergangenheit an.
    Ich möchte mich hiermit ganz herzlich bei Herrn Halsdorf für seine Geduld und seine Flexibilität bedanken!
    Auch im Nachhinein, wenn der Sattel mal gepolstert werden musste, habe ich noch nie länger als eine Woche auf einen Termin gewartet und dass obwohl wir in der Nähe von Düsseldorf stehen und somit nicht „um die Ecke“ sind.
    Ich habe immer das Gefühl, dass Herr Halsdorf alles möglich macht, um mich und mein Pferd so schnell wie möglich zufrieden zu stellen. Teilweise habe ich früher sogar bei regionalen Sattlern länger auf einen Termin warten müssen, als bei ihm!
    Selbst als mein Pferd nach einer Verletzung im Aquatrainer im Emsland stand, habe ich binnen einer Woche einen Termin zum Anpassen meines Sattels bekommen. Das finde ich einfach super. Hier wird Dienstleistung noch großgeschrieben, was heutzutage leider eine Seltenheit geworden ist.
    VIELEN DANK DAFÜR!

  • Isabell Stiebler (Donnerstag, 17. August 2017 09:57)

    Vor einiger Zeit brauchte ich einen neuen Sattel für mein Pferd und habe auf Empfehlung Kontakt mit Herrn Halsdorf aufgenommen. Beim Probereiten war schon beim ersten antraben klar, dass es der Münchhausen werden muss. Meine Stute ist sonst immer recht eilig unterwegs gewesen und trabte mit diesem Sattel sichtlich zufriedener, losgelassener und entspannter los. Es war also keine lange Überlegung notwendig und der Sattel wurde gekauft. Die gesamte Kaufabwicklung lief unkompliziert und zuverlässig ab.
    Nach einiger Zeit jedoch begann der Sattel schief auf dem Pferd zu liegen und rutschte immer zu einer Seite. Herr Halsdorf reagierte promt und kam zur Kontrolle und Anpassung. Trotz mehrfacher Änderungen haben wir das Problem leider nicht in den Griff bekommen, was Herrn Halsdorf dazu bewegte, mir, nach nun über einem Jahr!!, einen komplett neuen Münchhausen zu überlassen. Mit dem haben wir das Problem nicht, weshalb darauf zu schließen ist, dass es ein Produktionsfehler bei der Herstellung war.
    Hierfür möchte ich mich nochmals bedanken. Es ist ein gutes Gefühl, zu wissen, dass man sich auch nach Kauf noch auf seinen Sattler verlassen kann und immer eine Lösung gefunden wird, "auch wenn es mal nicht so rund läuft". Heutzutage ist ein solcher Servicegedanke sicherlich keine Selbstverständlichkeit mehr und sollte neben der sehr guten Qualität der Produkte und des Sattlers nicht unerwähnt bleiben - VIELEN DANK!

  • Nadine Rischard (Mittwoch, 09. August 2017 11:15)

    Ich besitze den Münchhausen jetzt gut ein Jahr. Wieso habe ich mir diesen gekauft?
    Ich besitze nun seit 6 Jahren einen Oldenburger Wallach, nicht gerade der Sportlichste, eher ein kleines Dickes Etwas. Er war im Stall als ein unmotiviertes, faules, stures und buckelndes Monster bekannt. Und trotzdem gab ich nie auf... Leider wurde er immer mehr unreitbar und als er noch vor 3 Jahren Arthrose in beiden Sprunggelenke diagnostiziert bekam ging es bergab.
    Nach langem überlegen gab ich meinem Pferd noch eine Chance, ein neuer Sattel muss her, da der TA sagte, er sei gesund.
    Im August war es soweit. Mein eigener Münchhausen. Es ist nun ein gutes Jahr her und WOW! Rubin läuft wieder! Der kleine Mann ist endlich wieder reitbar, das rumgestreite mit ihm hat sich fast gelegt. Er ist super sportlich geworden, setzt seine Hinterbeine super unter und lässt im Rücken so schön los. Ich bin so glücklich dass mein kleines Ding endlich wieder laufen kann!
    Dank dem Sattel konnten wir beide unsere LK5 bestehen und sind schon unsere erste L-Dressur gegangen!
    Es war die beste Entscheidung mich für diesen Sattel zu entscheiden! Vielen Danke :)

  • Angela Wensing (Donnerstag, 03. August 2017 14:50)

    Nachdem meine 5 jährige Stute den Dienst unter meinem Sattel förmlich verweigerte, entschied ich mich für einen Münchhausen, da ich das Gefühl hatte, dass sie mehr Platz am Wiederrist braucht. Der Sattel hat mich nicht enttäuscht. Die Stute hat schon nach 4 Wochen deutlich Trapez-Muskulatur aufgebaut. Auch für mich als Reiter bietet er einen hohen Komfort. Bei meinem alten Sattel musste ich immer darauf achten, dass mein Bein nicht nach hinten rutscht. Der Münchhausen setzt mich automatisch richtig hin, ohne mich irgendwie einzuengen. Ein Sattel den ich gerne weiter empfehle.

  • C.Etheber (Montag, 10. Juli 2017 12:06)

    Wann genau ich auf Jean-Lucs Sättel aufmerksam wurde, weiss ich ehrlich gesagt nicht mehr - jedenfalls womöglich zu spät für meinen Oldie, der damals ein echtes Sorgenkind war! Muskeldystrophie unterhalb des Widerrist, wie man es soooo oft sieht und hört, und die Sattler und Tierärzte, die ich bis dato hatte, sagten alle, damit muss man Leben. Nachdem ich einen viel beschworenen und voll im Trend liegenden französischen Sattel 6 Monate probierte, stellte mein Pferd immer mehr seine ohne hin schon nicht tolle Rückentätigkeit ein! Ich griff ORDENTLICH ins Portemonnaie und lies meinem Pferd den Berliner Maßsattel machen,, mit welchem ich schon früher super saß und dachte, besser gehts fürs Pferd auch nicht!....
    Naja, bis ich dann irgendwie auf JeanLux aufmerksam wurde!...ich war SEHR skeptisch! aber nach vielen Gesprächen und Diskussionen, liess ich mich darauf ein, und JeanLuc legte meinem Pferd einen seiner Sättel auf! Ich ritt ein paar Runden auf einem von der Sitzfläche viel zu grossen Sattel, der kaum angegurtet war: 'Oh Gott, es war so ein fieses Gefühl' ...nur leider....mein Pferd äppelte nach 5min (was er NIE unterm Sattel machte), schnaubte, und trabte deutlich besser los als je zu vor! Nach gefühlten 10min musste ich anhalten, weil ich nicht mehr konnte! Von meinem mega Maßsattel war ich immer einen extrem tiefen Sitz, viel Pausche die mich überall "fest"hielt, gewohnt!
    Ich war so "geschockt", dass ich JeanLuc sagte, ich glaub dein Sattel kann was, aber mein Gefühl war so "schrecklich" bitte lass mir einen Leihsattel da, ich kann nicht wieder viel Geld investieren, vor allem nicht mit so einem unangenehmen Gefühl!
    Wir fanden eine Lösung, ich ritt 2 Wochen mit dem für mich viel zu grossen Sattel, ich hatte jeden Tag schrecklichen Muskelkater, musste regelrecht neu sitzen lernen, AAAAABER mein Pferd lief von Tag zu Tag zufriedener!
    Ich bestelle nach 2 Wochen meinen eigenen ersten Münchhausen, durfte den Leihsattel noch solange behalten....und mein Pferd baute sehr langsam tatsächlich wieder Muskulatur unterhalb des Widerists auf (hiess es doch, da kommt nie wieder etwas?!?), und bekam richtig Hintern.
    Unter diesem Sattel sprang mein Pferd plötzlich ohne Mühe die Serienwechsel, vor allem die 1er klappten, mein Pferd war motiviert, es kam tatsächlich wieder Leben ins Pferd und wortlwörtlich Leben in den Rücken! Plötzlich ging und schwingte und schob das Pferd von vorne nach hinten!
    Mein Sitz war viel freier, mein Knie klemmte nicht mehr!
    Mittlerweile ist das Pferd nun ein glücklicher Rentner, und geniesst immer noch seine gemütlichen Ausritte durch den Wald und über die Wiesen mit seinem Münchhausen!

    Als ich ein Nachwuchspferd kaufte, stand für mich von VorneHerein fest, ein Münchhausen sonst nichts!
    Das Pferd war 3j im Frühjahr kurz angeritten worden, dann den Sommer bis in den späten Herbst wieder auf die Wiese, und bekam dann im Winter seinen Münchhausen!
    Das Baby hatte logischerweise kaum Muskulatur und leider auch kein toll ausgeprägten einfachen Widerrist, JeanLuc schlug aber entgegen seines sonst hoch gelobten Fell vor, das Pferd zunächst nur mit Schabracke und leider fester als sonst gegurteten Sattel zu reiten. Es dauerte ca 6-8 Wochen unter dem Münchhausen, und das Pferd bildete Muskulatur, so dass mittlerweile das Fell benutzt werden kann, die Sattellage bildet sich.
    Von einem mickrigen 4j von der Wiese geholt, entwickelte sich diese Pferd nun schonend (max 3x die Woche) geritten, zu einem proper bemuskelten reel gerittenen Dressurnachwuchspferd, welches am Wochenende seine erste DrPfA ging...und mit 8,0 völlig unerwartet gewonnen hat!
    Ich bereue meine 2 Münchhausen keine Sekunde!
    Feel the Difference hat mich überzeugt

    Jedem dem ich meine Sättel mal geliehen habe, und sich für den Sattel entschieden hat, hat es nicht bereut! Die Pferde verändern sich je nach Ausgangszustand fast wöchentlich. Zeigen plötzlich Trabverstärkungen ohne Taktfehler, lernen die fliegenden Wechsel, fangen an zu piaffieren. aber das Wichtigste, die Pferde sind SICHTLICH zufrieden und LOSGELASSEN!!!

    Nichtsdestotrotz ein guter Sattel ersetzt nicht eine gute und pferdegerechte REITEREI

  • Sarah Gammersbach (Montag, 03. Juli 2017 20:52)

    Heute das erste Mal mit meinem neuen Münchhausen-SB im Training geritten und bin super zufrieden. Mein Pferd zeigte schon deutliche Verbesserungen und auch ich konnte super sitzen. Der Sattel bietet meinem Pferd, mit viel Schulter und kurzem Rücken, endlich genug Bewegungsfreiheit. Wir sind gespannt auf die kommende Entwicklung!

  • Vanessa Greth (Samstag, 13. Mai 2017 22:56)

    Danke für die super Beratung und den tollen Service :)

  • Manuela Reckziegel (Montag, 08. Mai 2017 05:35)

    Einmal Münchhausen - immer Münchhausen!!!!
    Seit über einem Jahr nutze ich jetzt den Sattel Münchhausen und ich muß sagen, ich bin begeistert!!!!
    Danke für diesen tollen Sattel!!!
    Danke an das tolle Sattler-Team!! Man ist dort in wirklich guten Händen!! Kann ich nur weiter empfehlen!!!

  • Colette Haas (Montag, 24. April 2017 18:40)

    Nach anfänglicher Skepsis sind wir nun sehr zufrieden mit dem Condor-Sattel. Unser Pferd läuft jetzt viel besser.
    Vielen Dank an Jean-Luc und Frau Hornberger

  • Gillen Sonja (Montag, 24. April 2017 12:55)

    Hallo...Jean-Luc, Nicole

    Ich wollte mich noch recht herzlich fuer den schnellen Service bedanken. Da sieht man was eine schlechte Satteldecke alles so anrichten kann. Aergerlich dass sowas unter gutbekanntem Label auf dem Markt ist:-(

    Dir Jean-Luc wuensche ich eine gute Besserung und dir Nicole alles Liebe
    Bis zum naechsten Mal in Luxembourg

    Ps:der "neue"Muenchhausen sieht ja sowas von schick aus.... Habt Ihr gut gemacht ;-)

    mit liebgemeinten Gruessen
    Son Gillen
    Stall Moutfort / Luxembourg

  • Caroline Danitz (Mittwoch, 19. April 2017 17:52)

    Hallo Herr Halsdorf,
    Ich bin total begeistert von meinem neuen Sattel- Münchhausen!
    Mein Pferd ist achtzehn Jahre alt und hatte schon immer einen schwierigen Rücken. Kein Sattel passte in all den Jahren ohne aufwändige Umbauten an Sattelbaum oder Kammer. Oder es müssten hinten keile eingearbeitet werden oder alle zwei Monate hinten nachgepolstert, bis die Kissen knüppelhart waren. Ihr Sattel ist der erste in all den Jahren, der einfach passt. Sie kamen, haben ihn draufgelegt und ich konnte es kaum glauben, aber er passt einfach so. Ist vorne breit genug und liegt im Schwerpunkt. Ein Wunder!
    Ich freue mich, mein Pferd auch!
    Vielen Dank !

  • Julia (Mittwoch, 19. April 2017 15:00)

    Super zufrieden mit dem Vielseitigkeitssattel und top Beratung von Nicole Hornberger. Hab den Sattel jetzt seit einem Jahr und bin super zufrieden.

  • Kim Moutinho-Weidert und Kyra Dahm (Dienstag, 18. April 2017 21:23)

    Super Beratung, super Angebot, super Sattel!
    Umtausch von Sattel/Bauchgurt wäre/war möglich gewesen, ohne jegliche Zögerung.
    Vielen lieben Dank, wir sind sehr zufrieden!

  • Sandra Faus (Dienstag, 18. April 2017 20:51)

    Vielen Dank an Nicole Hornberger für die super Aufklärung und Beratung in Sachen Sattel!!!
    Mit meinem neuen Münchhausen sind mein Tiroler Bub ;-)) und ich total glücklich... ein zu enger Sattel der den Trapezmuskel atrophiert ist nun Geschichte ... schon nach seinigen malen reiten kann man den Unterschied sehen, hören und fühlen ... beste Grüße vom Sandhof :-)

  • Nadja U. (Donnerstag, 13. April 2017 11:34)

    Rießen Lob an Caprilli Saddle und Frau Nicole Hornberger.

    Wenn eine Sattlerin Ahnung und Einfühlungsvermögen hat, dann sie! An erster Stelle steht immer das Wohl der Kunden (Team Pferd + Reiter)
    Man bekommt nichts aufgedrängt was man nicht haben will, man bekommt genau das was man möchte, sogar noch besser als man es sich vorstellen kann.
    Sie steht immer zur Seite, wie dämlich die Frage auch sein mag, Nicole hat immer eine ausführliche und perfekte Antwort.
    Liebe Nicole, ich danke dir von Herzen! Leute wie dich bräuchte die Sattel Branche viel öfter, um die schwarzen Schafe endlich auszuschalten. Danke Danke DANKE!

  • Susanne Hofmann (Dienstag, 11. April 2017 09:40)

    Charly hatte 8 Wochen Schrittpause wegen Fesselträger hinten rechts. Seit Acht Tagen dürfen wir wieder traben und er fühlt sich toll frisch, locker und gelöst im Rücken an. Hab ihn auch jeden Tag im Schritt vorwärts-abwärts geritten. Ich glaub er fühlt sich "pudelwohl" mit dem Münchhausen, mit dem wir seit einem knappen Jahr nur noch unterwegs sind. Kann ihn nur weiterempfehlen.

  • Karla Zimmermann-Blindenbacher (Sonntag, 02. April 2017 12:14)

    Ein klasse Sattel, der Münchhausen. Nelly hat sich damit prima weiterentwickelt

  • Jennifer Ziener (Sonntag, 26. März 2017 17:02)

    Sehr Informativ.
    Und vielen Dank für die nette Beratung über Facebook :-)

  • Elke Bresler-Rosewich (Samstag, 25. März 2017 01:24)

    Da bleiben keine Fragen offen wenn man sich auf Eurer tollen Homepage umschaut.

  • Ines (Freitag, 24. März 2017 19:30)

    Hier ein Sattel-Update:

    Nach knapp 3 Monaten Münchhausen hat mein Pferd super aufgebaut. Der Hängerücken ist merklich zurück gegangen, die Rückenmuskulatur hat sich unglaublich gut aufgebaut für die kurze Zeit und die Hinterhand wird immer runder und kräftiger. Mein Pferd ist unsäglich zufrieden, kaut, schleckt, schnaubt. Sie legt nicht mehr die Ohren an, wenn der Sattel kommt und ist generell viel motivierter. Wir freuen uns nun auf das erste Weiterstellen und die weitere Entwicklung. Meine Stute und ich haben endlich wieder Spaß an der Arbeit!
    Der Sattel ist unglaublich, wir sind einfach nur begeistert.

    Liebe Grüße und weiter so! :)

  • Lisa Liebau (Donnerstag, 23. März 2017 20:49)

    Ich habe vor circa einem Jahr den Münchhausen für meine Stute bekommen. Sie war unter dem alten Sattel immer sehr klemmig und hatte kaum Vorwärtsdrang. Seit einem Jahr geht es stets bergauf, auch den Muskelaufbau macht der Sattel nach einer kleinen Anpassung einwandfrei mit. Auch ich finde den Sattel super bequem, da man hier wirklich eine schöne, direkte Verbindung zum Pferd hat. Uns gefällt der Sattel jedenfalls super 😍

  • Manuela Hollaender (Donnerstag, 23. März 2017 20:37)

    Meine Hafikugel Luni hat Dank euch endlich einen super Sattel. Leider ist sie schon wieder krank und wir müssen wieder eine Pause mit dem reiten machen :-( deshalb würden wir uns freuen die Merinowolldecke zu gewinnen dann friert sie nicht mit ihrem wegen den ganzen Untersuchungen rasiertem Fell und wir können hoffentlich schnell wieder den tollen Sattel benutzen.

  • Tina Meinhardt (Donnerstag, 23. März 2017 14:29)

    Seit gestern haben wir unseren eigenen Münchhausen!
    Er ist soooo bequem und auch noch schön anzusehen, dass ich ihn am liebsten mit auf's Sofa nehmen würde!
    Vielen Dank für die schnelle unkomplizierte Beratung und den super Service!
    Mal eben einen Sattel leihweise zu bekommen bis der eigene fertig ist und dann auch noch persönlich angeliefert das war echt klasse!!!
    Bis zum nächsten mal und liebe Grüße Tina Meinhardt

    Vielen Dank an Deborah Brüchle für die tolle Empfehlung!

  • Kreisreiterverband Oberallgäu (Dienstag, 21. März 2017 00:33)

    Tolle und informative Homepage.
    Herzliche Grüße aus dem Oberallgäu vom Kreisreiterverband Oberallgäu
    PS: Über die tolle Merinowolldecke würde ich mich sehr freuen.

 

Bewertungen und  Eindrücke von Kunden

Saskia Baran Mischo 16. Februar 2016 Als mein Pferd im Juli 2014 bei Caprilli im Beritt war wurde er bereits damals zum teil mit Bct behandelt. Ich habe damals schon erstaunliche Veränderungen erlebt. Nun da ich bis dato sehr viele positive Erfahrungen mit Jean-luc und Joelle gemacht habe, habe ich mich wieder einmal an sie gewandt. Ich wollte ihren rat hören. Mein grosser Bub wurde irgendwie immer ängstlicher und dadurch dann auch oft sehr schwierig. Ihn zum Paddock zu bringen gestaltete sich immer schwieriger. Dann kommen die üblichen Ideen auf. Zuviel Kraftfutter, zu wenig Bewegung... Wobei sich daran nichts änderte. Ich habe also gefragt ob Joelle mir da helfen könnte. Sie sagte ja klar. 2 Tage später waren sie dann da. Und behandelten mein Pferd. Ich fand es trotz allem sehr komisch und hatte etwas bedenken dass sich was ändern würde da sie quasi nur minimale Manipulationen am Pferd durchführte. Bereits in den 20 min Schritt spazieren gehen in der halle empfand ich mein Pferd als positiv verändert. Er war bewegungsfreudiger. Forderte mich immer wieder zum spielen auf. Als ich darauf nicht einging wurde an mir rumgeknabbert und gezogen (Sowas hat er schon lange nicht mehr gemacht). Einige tage später wurde ich dann im Stall gelobt dass ich so super mit meinem Pferd trainiert habe. Er wäre ja soviel umgänglicher und einfach händelbarer. Würde nicht mehr bei jeder Kleinigkeit komplett durchdrehen etc. ich stand nur da und musste ehrlich zu geben dass ich weiter nichts im Training oder bei der Arbeit an der Hand geändert habe. Lediglich war Jean-luc mit Bct da. Auch im Training unterm Sattel sehen sogar Aussenstehende eine positive Veränderung. Es ist schön auf die Veränderung angesprochen zu werden. Es zeigt mir dass ich mit Caprilli in jeglicher Form den für mich/uns richtigen Ansprechpartner gefunden habe. Seit 3 Jahren bin ich Caprilli Kunde und habe es bis dato nicht bereut. Danke an euch für die wundervolle Arbeit. Ich habe viel gelernt und oft einen anderen blick auf das reiten bekommen.


 
Anne Dimmer  8. Februar 2016
Mein Erfahrungsbericht mit BCT natürlich in Zusammenhang mit einem Caprilli Sattel Mitte Oktober 2015 hatte mein Pferd einen Satteltermin und JL hat mir angeboten dass J sich mein Pferd auch einmal anschaut und die besagte BCT - Therapie anwendet. Ich bin von Haus aus ein offener Mensch und probiere gerne auch mal was neues. Also habe ich zugesagt. Nun war es dann auch endlich soweit. JL hat sich zuerst den Sätteln gewidmet und diese wieder angepasst. J hat sich danach “ans Werk” gemacht. Na klar, es passiert so gesehen nichts… Sie fasst das Pferd an und macht verschiedene “Tests” wobei JL ihr behilflich ist. Und während diesem Test haben J und JL mir auch spezifische Fragen gestellt, die auf die verschiedenen Probleme meines Pferdes hindeuteten. Ich stand neben meinem Pferd und beobachtete das Vorgehen. J hat die angesprochenen “Probleme” beseitigt indem sie wieder einmal “nur” die Hand auflegte. Ich merkte aber ganz klar dass mein Pferd sich merklich entspannte und es genoss. Nach der Behandlung habe ich mein Pferd in der Halle Schritt geführt und am nächsten Tag nur Lockerungsübungen. Ich denke beurteilen zu können dass mein Pferd vorher eher ein Steiftier war was gar kein Körpergefühl besaß und sich dementsprechend auch nicht locker bewegen tat. Nach der Behandlung und natürlich das konsequente Reiten mit einem Caprilli Sattel, kann ich nun nach 4 Monaten sagen, dass sich das komplette Reitgefühl verändert hat. Mein Pferd ist sich seines Körpers bewusster geworden, kann sich besser ausbalancieren und erlernt leichter neue Lektionen. Die Kommunikation zwischen Pferd und Reiter hat sich definitiv verbessert und verfeinert. Ich denke, dass ich nun ein “neues” Pferd spüre. Natürlich gab es gute und schlechte Momente im täglichen Training. Ich habe mit Hilfe von meinem Dressur-und Springtrainer immer wieder an den gleichen Problemchen gearbeitet. Zeit und Geduld muss man halt mit sich bringen. Wenn man diese hat, wird man von seinem Partner Pferd belohnt. Ich bedanke mich bei JL für die wunderbare Arbeit, die er mit den Sätteln leistet und bei J, dass sie mein Pferd behandelt hat (und immer wieder gerne). Und natürlich bedanke ich mich bei meinen Trainern, die mir auch mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an mein Pferd, das mir tagtäglich zeigt, dass dies unser Weg ist.

 


Nici Wiki‎ an Caprilli Saddles 24. Dezember 2015 · 
Liebes Caprilli Team, wir sind dankbar so kompetente und hilfsbereite Pferdemenschen kennengelernt zu haben, die uns mit ihrem Pferdeverstand endlich ein großes Stück weitergebracht haben ?
Endlich jemand der das Pferd als Ganzes sieht und nicht nur Profit machen will. Der Münchhausen ist ein absoluter Traum sowohl für Pferd als auch Reiter ? so locker und zu frieden hat sich Whisky noch nie bewegt ? Auch J unglaublichen Fähigkeiten verdanke ich vieles. Sie hat Whisky s Probleme sofort erkannt und beheben können. Ich hoffe du wirst auch im nächsten Jahr vielen verzweifelten Pferdebesitzern endlich wieder einen Lichtblick bringen. Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2016.


 

Katja Zazopoulos‎ an Caprilli Saddles 16. November 2015 .
Ich habe das Model Münchhausen nun seit 2 Wochen auf meinem Pferd und muss sagen ich bin begeistert. Bei meinem Pferd wurde Kissing Spines in den hinteren Brustwirbeln diagnostiziert. Da heißt es eh Rückenmuskulatur aufbauen. Und sp langsam tut sich auch was. Mein Pferd ist viel rittiger geworden. Gar kein Vergleich zu vorher. Schon bei der Sattelprobe kaute er zufrieden, was er eigentlich schon lange eingestellt hatte. Ich habe so eine Odyssee von verschiedenen Sattlern hinter mir es wahr zum verzweifeln. Mein Sattel wurde so oft auf-,ab- und umgepolstert und jeder hatte die zündende Idee...gebracht hat es gar nichts. Nur permanent Schmerzen beim Pferd. Bis Jean-Luc kam. Jetzt können wir anfangen die Rückenmuskulatur aufzubauen


 

Bella Hahn‎ an Caprilli Saddles 21. Dezember 2015 · 
Es gibt viele Dinge die man nach verständlichen Erklärungen verstehen kann... sich damit selbst auseinander setzt und danach anwendet...
Meine erste Begegnung hatte ich letztes Jahr mit Jean Luc und seiner sattel Philosophie ,doch zu diesem Zeitpunkt gab es noch zu viele andere Baustellen an meinem Pferd was sich im Nachhinein dann alles rausstellte. Mein Pferd fing an nach einem längeren Zeitraum nach wechseln des Hufschmiedes immer komischer zu laufen.. Einige sagten es lahmt andere sagten es sei nur verspannt andere wiederum der sattel passt einfach nicht... osteopathische Behandlungen bekam er, ich ließ einen Bereiter drauf ich ließ ihn einrenken ihm die Zähne machen ihn vom TA durchchecken 100 Leute 100 verschiedene Meinung keiner konnte mir wirklich helfen, alles wurde immer schlimmer bis ich ihn nicht mehr geritten bin . Meine letzte Hoffnung war Jean Luc ich habe auf seiner Seite Bilder gesehen von Pferden die bei ihm behandelt wurden und durchweg positives zu sehen war. Nun ging mein Pferd für 3 Monate zu Jean Luc auf den Hof. Er hat glaube ich keine 2 Stunden dort gestanden da haben beide schon die ersten Probleme gesehen... Erst einmal kamen die Eisen ab ( jeder hufschmied hatte mir davon abgeraten weil er sehr brüchige hufe hatte und auch das Wachstum nicht gut sei) nach 2 Wochen ohne Eisen lief er schon wieder kaum mehr fühlig das Hufwachstum hatte sich enorm verbessert... das zweite: die Zähne sollen vielleicht nochmal geschaut werden 2 Wochen vorher hatte ich jemanden für die Zähne da gehabt. Aussage von dieser Person gute Zähne keine haken soweit nichts dramatisches. Das sah dann aber ganz anders aus.... Als nächstes kamen wir dann zum sattel... Für mich war nach dem ganzen eigentlich schon klar das ich um den Caprilli Münchhausen gar nicht drum Rum komme .. ( beste Entscheidung meines Lebens diesen sattel zu kaufen)
J hat mein Pferd den ganzen Zeitraum über auch energetisch behandelt und geritten ( da wusste ich schon sie hat eine besondere gabe) . Als ich mein Pferd nach 3 Monaten dort abgeholt habe war er kaum wieder zu erkennen... ausgeglichen lebensfroh und voller freude... daheim war es natürlich noch ein ganzes Stück Arbeit aber der Anfang war gemacht. Dieses Jahr habe ich dann versucht durch Bewegubgstrainer EM ( tausend dank an Diana Bachmann ) und viel Reitunterricht mein Pferd nochmal aufzubauen... Er läuft jetzt auch weiterhin barhuf und das klappt auch super. Dieses Jahr gingen wir dann ein paar Turniere alles super. Die letzten Wochen hatte ich dann das Gefühl mein Pferd lässt sich rechts nicht mehr so gut stellen macht sich öfter mal fest verspannt sich.. Ich habe Joelle und Jean luc geschrieben und gefragt ob Joelle sich das mal anschauen könnte der sattel könnte auch zu eng sein. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich schon das Joelles heilende Fähigkeiten auch über Entfernung Befunde bringt. Da ich weiter weg wohne hat sich es über Entfernung gemacht nach 2 tagen hatte ich meinen Befund von ihr und es hat alles gepasst.. Nicole Hornberger hat paar Tage später dich den sattel nochmal angeschaut und minimal weiter gemacht. Und dann passierte was unheimliches .. Nicole wollte mir am Widerrist zeigen wo er ggf blockiert ist und eine kleine Verhärtung war. Als ich jedoch gefühlt habe habe ich nichts gefühlt und mein Pferd hat freudig abgekaut, danach kurz geschüttelt... Wir waren beide erst verwundert doch J meinte sie wäre bei ihm gewesen... J ich weiß nicht was du machst wie oder was deine Energie ist so groß und so stark das sie immer den richtigen Weg findet um schmerzen zu lindern Blockaden zu lösen und Entspannung zu vermitteln. Man muss es erlebt haben daran glauben offen sein für Dinge die vielleicht manchmal auch nicht zu erklären sind aber helfen und positive Ergebnisse bringen. Ich bin von eurer Arbeit überzeugt und vorallem von J Gabe.. Es gibt jetzt vielleicht viele die sowas ins lächerliche ziehen möchten oder sagen das ist nur Einbildung oder sonst was. Meinem Pferd ging es besser die Probleme waren weg und mein Pferd hat entspannt da gestanden und hat abgekaut. Hoffentlich könnt ihr mit eurer Arbeit noch viele Menschen begeistern und überzeugen und zum nachdenken bewegen. Nur wer alles hinterfragt sich seine eigne Meinung bildet und auchmal seinen Horizont erweitert kann auf lange Sicht das bestmögliche für sich und sein Pferd dabei rausziehen umsetzten und Erfolge erzielen.
Ich wünsche euch alles gute für eure Zukunft!

 


Nicole Hornberger‎ an BCT by Caprilli 23. November 2015 
Meine Erfahrungen mit BCT: Zugegeben auch wenn man schon selber ab und an "seltsam" postive Erfahrungen mit solch einer Behandlungsmethode gemacht hat, ist man immer wieder sehr skeptisch wenn man dann in seinem näheren Umfeld jemanden hat der die Gabe besitzt Tiere (oder auch Menschen) mit dieser Methode zu behandeln. Ich habe mich selber die letzten Jahre immer wieder damit beschäftigt und schnell festgestellt das es viele Menschen gibt die von sich behaupten die "Gabe" zu besitzen, nur um damit anderen gutgläubigen Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen. Was ich sehr bedauerlich finde!!! Den damit haben es Menschen wie J um so schwerer Ihre wirklich vorhandene Gabe anwenden zu dürfen, um vielen Tieren damit zu wirklich zu helfen!!! Unser Hund bekam vor 2 Jahren die Diagnose "ED", wir versuchen seitdem alles um ihm das Leben so angenehm wie möglich zu machen. Ihm ging es die ganze Zeit soweit gut (zumindest machte er den Eindruck als ob er so gut wie keine Schmerzen hat), ok die Bewegungsfreude war nicht mehr so vorhanden wie bei einem gesunden 2 jährigen Hund aber es war ok und er war munter.....und da wir die Diagonse immer im Hinterkopf haben haben wir uns auch damit zufrieden gegeben. Vor ca 2 Wochen war ich dann bei Joelle zu Besuch und Sie hat mit Ihre Behandlungsmethode erklärt und ich durfte netterweise einige Einblicke in Ihre Arbeit bekommen, was mich sehr faziniert hat!
Natürlich fragt man dann später (vielleicht auch weil man es nicht glauben kann und was sehen muss was man selber greifen kann) : "Könntest du dir unseren Hund einmal anschauen?".....J sagte ja und dann .......ja dann war ich das erstemal selbst sehr verwundert!
J wusste bis zu diesem Zeitpunkt nichts über unseren Hund, und schon gar nicht das er die Diagnose ED bekommen hatte.
Sie schaute sich den Hund genau an und nach einigen Test (die sich Interssieren sicher gerne erklärt), sagt sie mir genau das Problem war,...und was soll ich sagen Sie hatte zu 100% recht. Danach kamen die ersten Behandlungen...... Mittlerweile hat Joelle unseren Hund schön öfter behandelt: Anfangs waren die Veränderungen nicht so deutlich bzw. wollte man es vielleicht einfach nur nicht wahr haben ( da man Ihre Methode nicht LOGISCH erklären kann), mittlerweile ist es aber so das eine ganz deutliche Verbesserung eingetretten ist was die Bewegungsfreiheit und vorallem die Bewegungsfreude betrifft...... und egal was jetzt der eine oder andere denken mag.......wenn es dem Tier/Mensch nach der Behandlung besser geht (und das ist def.so) hat J tolle Arbeit geleistet!!!! Egal ob man es Versteht oder nicht und auch egal was man darüber denkt!! Vielleicht sollte man manchmal Dingen/Menschen einfach eine Chance geben und nicht alles bekämpfen und vernichten nur weil einem selber der Horizont fehlt es zu verstehen.......darüber sollten viele einfach mal in Ruhe nachdenken! Ich kann nur sagen vielen Dank  !!!! Mach weiter so und bleibt beide wie Ihr seit! Jean Luc Ihr macht gute Arbeit!!!

 

 

Martina Otto an Jean-Luc Halsdorf 16. Oktober um 10:32 ·
BCT - Body Communication Therapy by CAPRILLI (M)ein Erfahrungsbericht
Ob Schmied, Tierarzt, Sattler… jeder langjährige Pferdebesitzer ist wohl schon mal an einen schlechten Vertreter seiner Zunft geraten und obwohl man ja gerade den Experten dazu holt, weil man nicht alles selber können kann: Man ist am besten selber ein halber Sattler, Tierarzt, Schmied, Osteopath etc., damit man die Arbeit beurteilen kann und für sich die Spreu vom Weizen zu trennen vermag. Das ist ein langer Weg, wie vermutlich die meisten wissen und mit Fehlern und miesen Erfahrungen gepflastert. Nach erschreckend schlecht angepassten Sätteln arbeite ich seit mittlerweile 5 Jahren mit Jean-Luc Halsdorf und seinen Caprilli-Sätteln zusammen und bin nach wie vor überzeugter Kunde. Gemeinsam mit meiner eigenen Beurteilung der Entwicklung hat sich jedes Pferd muskulär toll entwickelt. Am beeindruckendsten dabei die Umstellung meines damals 13-jährigen Wallachs, der in 3 Monaten eine Rückenmuskulatur entwickelt hat wie vorher in 7 Jahren (durchgehend geritten auf S-Niveau) nicht! Vorab: ich bin Realistin und in habe mich in mehreren Jahrzehnten nur begrenzt von den sogenannten Pseudowissenschaften überzeugen lassen. Weder für meine Pferde noch mich hat je Akupunktur den Durchbruch gebracht und allzu erleuchtete Mitmenschen sind mir suspekt. Aber…. Mein Pferd hatte ein paar Rittigkeitsprobleme, die ich nicht wirklich befriedigend in den Griff bekam. Eine namhafte Chiropraktikerin, der ich das Pferd (wie immer ohne Hintergrundinfo) hinstellte, sagte dies und das, kassierte beachtliches Honorar - mit dem Ergebnis, das mich weder ihre Diagnose noch das Ergebnis ihrer Behandlung im mindesten überzeugte. Halbherzig und weil ohnehin eine Sattelüberprüfung anstand, stellte ich meine Stute Joelle einfach auf die Stallgasse. Während ich mich insgeheim fragte, wie ich den etwas gewöhnungsbedürftigen kinsiologioschen Muskeltest dem Rest des Stalles erklären sollte, kamen die ersten tastenden Diagnosen: Lässt sie sich rechts schlecht stellen? (JA!) Lastaufnahme links hinten schlechter? (JA!!), hat sie Probleme, sich reell aus dem Widerrist fallen zu lassen? (JA!!!). Da ich den Test mit eigener Beteiligung machen durfte, weiss ich, dass da tatsächlich etwas passiert, was Rückschlüsse auf den Zustand des Pferdes gibt. Nach einer sehr langen und ruhigen energetischen Behandlung mit abschliessender, offensichtlich angenehmer Massage war ich sehr gespannt auf mein Reitgefühl am nächsten Tag.
Es war immer noch dasselbe Pferd, aber das Reitgefühl ganz signifikant besser! Ob das am Ende auch daran liegt, dass ich einfach wieder reflektierter die Problemzonen meines Pferdes behutsamer bearbeite, ist mir, ehrlich gesagt, total egal. Jedenfalls kam ich auf wieder an den Punkt, die immer noch bestehende Schwäche deutlich besser und leichter gymnastizieren zu können. Mittlerweile ist die Galoppade rechts wieder deutlich besser und auch versammelter möglich. „Wer heilt, hat Recht“, heisst es in der Homöopathie und so sehe ich das hier auch. Eine probate Methode auf jeden Fall, ein diffuses schlechtes Gefühl im Verlauf der Ausbildung des Pferdes zu überprüfen, BEVOR es zu manifesten Problemen kommt. Zwischenzeitlich haben wir zusammen auch noch mit deutlich experimentelleren Methoden Erfahrungen gesammelt. Darüber berichte ich gerne noch einmal gesondert, wenn ich meine Angst, danach für komplett verrückt erklärt zu werden, überwinden kann… Nur so viel: Es ging so weit, dass VOR dem Turnierstart ein Prozentergebnis prognostiziert wurde, das auf 0,2% genau war! Es war übrigens der erste Turnierstart des Jahres für das Pferd, sofern konnten Erfahrungswerte keine Rolle spielen… Auch Versuche mit Pferden von Bekannten waren verblüffend korrekt in der Diagnose bzw Beschreibung der vermutlichen Symptomatik des Pferdes.
Ich werde diese Methode der Diagnostik und Behandlung begleitend auf jeden Fall weiter nutzen und bin sehr gespannt und zugegeben mittlerweile auch deutlich offen für weitere spannende Erkenntnisse und Erfahrungen!



Karolina Pinkawa aus Aachen: ich habe bestimmt 1 1/2 Jahre nach nem neuen Sattel gesucht hatte auch ein paar Sattler da gehabt...Problem ich habe keine Ahnung von Sätteln...also woher weiß ich ob der Sattel passt oder nicht, wir wissen alle das es den ein oder anderen Sattler gibt der meint er hat Ahnung, hat aber absolut keinen blassen schimmer-vom Reiter, Pferd und Bewegung von beiden...was ich bei dir ganz klar gesehen habe:du hast die Problemstellen meines Pferdes gesehen, schiefe Schultern, schiefe Hüfte, Blockaden im Rückenbereich,Brustbereich uvm. Das alles hat mich überzeugt, dein wissen und das SEHEN der Probleme...also der Sattler der Probleme sieht, kennt und nach Lösungen sucht und eben nicht nur mit Tunnelblick durch die gegend Sättel anpasst ist genau der Richtige, für mich und mei Pferd traf die Wahl auf dich

 

 

Sandy Pelletier aus Luxemburg: Ich bin seit ca. 1 Woche die fliegenden Wechsel am üben mit meinem Pferd und der ist umgesprungen aber immer nur vorne und hinten nicht! Ich hatte alles versucht, mit Stange, versammelt, flüssig vorwärts, ich habe meine Hilfen überdacht... Und es wollte nicht klapen... Nun habe ich einen neuen Sattel vun Jean-luc Halsdorf bekommen weil mein Pferd mir gezeigt hat, dass da was nicht stimmt (und das jetzt nicht nur bei den Wechseln) und Jean-luc mir auch zeigen konnte was da nicht passt! Ich habe Gestern den Wechsel probiert und er ist ihn sauber durch gesprungen!!! Und das war kein Glückstreffer weil es hat danach gleich wieder funktioniert... Was ein passender Sattel alles ausmachen kann!

 

 

Anna Franziska aus Köln: Ich habe die ganze Diskussion gelesen und werde euch jetzt mal meine Geschichte erzählen!
Ich habe einen 9 jährigen Oldenburger, der momentan M Dressur läuft, aber Potenzial für oben genügend vorhanden ist!! Ich habe mittlerweile meinen 3. Sattel auf diesem Pferd, ich denke jeder kennt zu genüge die Problematik mit Sattlern...man kennt sich selbst nicht genug aus und muss einem fremden Menschen sein Pferd anvertrauen...! das das oft schief geht ist selbstredend!!
Ich habe ein Jahr lang von August '11 bis August '12 bei einem trainiert, der die Katastrophe auf die Spitze getrieben hat...mein Pferd wurde nur noch eng gezogen, es galt nur"zurück,zurück,zurück", mit dem resultat, das mein Pferd keine Verstärkungen mehr gehen konnte, er zog null, galoppade war reiner Viertakt...warum??? Die Rückenmuskulatur war komplett falsch aufgebaut...bzw nicht aufgebaut...wie auch bei falschem Training + falschem Sattel!! Eigentlich muss man davon ausgehen, dass ein Trainer bis Grand Prix sieht wenn ein Sattel nicht passt, aber ganz im Gegenteil...sie war der Meinung, dass der Sattel passt...nun gut, ich merkte schon einige Zeit, dass das alles Mist ist...!
irgendwann war dann JLH bei uns im Stall, allerdings wegen einer anderen Kundin, die dann zu mir sagte, probier mal einen der Sättel von Ihm, dein Pferd läuft komplett anders, also habe ich den münchhausen ausprobiert.....tadaaaa ein ganzes anderes Bild von Pferd...! also entschloss ich mich innerhalb von 10 minuten, ich kauf den münchhausen und das obwohl ich jean luc kein stück kannte, aber ich bin mir sicher, dass er sich bewusst war, dass das viel bedeutet wenn ich ihm einfach mal so vertraue...!!!
Er ließ uns dann einen Übergangs Sattel da bis ich meinen Münchhausen bekam!! ich muss dazu sagen, es kommt keine Veränderung allein durch einen anderen Sattel, das Umstellen des Trainings ist extrem wichtig, also habe ich 8!!! Wochen nur Vorwärts-Abwärts geritten..KEINE einzige Lektion! Als ich dann den Sattel bekam, habe ich wieder angefangen.. und aufeinmal klappten sogar die Wechsel, die vorher zum verrecken nicht geklappt haben!!!! Das ganze Reiten war wie ausgewechselt....!!!! und somit kamen auch die Erfolge, platzierungen ohne Ende...!!! zusätzlich habe ich in regelmäßigen Abständen einen Ostheopathen da, immer wenn ich merke es stimmt was nicht, wird geguckt was es sein kann, aber nicht einfach drüber weg geritten!!!! man sollte sein Pferd so gut kennen und wissen wenn was nicht stimmt!! Also wenn man dazu bereit ist, kann jeder etwas ändern, aber man darf niemals davon ausgehen, das nur der Sattel allein es ausmacht!!!

 

 

Roesgen Vanessa aus Luxemburg :Ich möchte mein Pfefferkörnchen hinzu fügen Ich reite viele verschiedene Pferde, unterschiedliche größen, alter... Und alle zusammen reite ich mit dem selben Passier Marcus Ehning Sattel. Und ALLE Pferde zicken seither nicht mehr beim Satteln und alle haben einen positiven Muskelaufbau!! LG Vanessa Roesgen

 

 

Martina Otto aus Köln: Im Regelfall bin ich absolut keine Liebhaberin der gängigen Praxis, immer allen möglichen Ausrüstungsegenständen die Schuld zu geben. Es wäre doch nur allzu schön (und leicht!), wenn es immer nur das neue Gebiss, der andere Sattel oder - wenn's gar nicht hilft - der neue Trainer wäre. Dabei reitet das Problem meist immer mit: es ist der Reiter. Aber es gibt auch verblüffende Beispiele, wo einzig ein neuer Sattel ein manifestes Problem beheben konnte. Selbst erlebt bei einem hocherfolgreichen Juniorenpferd, bei dem die Trabcerstärkungen langsam für die Reiterin zur Angstlektion wurde. Das Pferd hatte fast immer über X einen Taktfehler. Das machte aus der 8 schnell eine 5 oder 6 für die Lektion. Veränderte Linie, TA-Check, Osteopathin...alles brachte nicht wirklich die Lösung des Problemes. Dann (eigentlich brauchte ich nur einen Sattel für mein junges Pferd) legten wir eher halbherzig einen JL-Sattel auf. Mit SOFORTIGEM Erfolg, der im Übrigen auch unseren sehr bekannten Trainer verblüffte: KEINE Taktfehler mehr!!! Der alte (eigens angepasste!!!!!) Sattel war zu eng (gähn, was sonst???) und klemmte ihm vor allem links in der Schulter. Mittlerweile ist das Pferd auch in der gesamten Rückenpartie ganz anders bemuskelt. Fazit: ein noch so toller Sattel ersetzt ganz bestimmt nicht gutes Reiten, aber ein passender Sattel, gutes und vor allem aufmerksames UND selbstkritisches Reiten würde manchen Pferden das Leben sehr erleichtern und dem Reiter nebenbei ein Riesengeschenk machen! Und "Drüber-weg-Reiten" (nicht wahr, Franzi) tun wir ab sofort gar nicht mehr, denn jede Störung will uns etwas sagen!

 

 

Liv Heinen aus Luxemburg: Ein Pony fängt nach Krankheitsbedingter Pause an zu bocken. Alle sagen "das Pferd ist blöd, weil es so lange in der Box stand.." Einer sagt: "der Sattel passt nicht!" Und legt einen passenden auf... Oh wunder: pony bockt nicht mehr.
Das gleiche traberpoby hat auf einmal genug schulterfreiheit, so dass es die Möglichkeit hat, richtig zu galoppieren, was davor immer ein Problem wat... Dann noch ein anderes Gebiss und er beginnt zu erkennen, dass er vorwärt-abwärts laufen kann... Das richtige material am pferd macht eine menge aus...

 

 

Julia Zander aus Buchholz in der Nordheide: Ich möchte auch mal was dazu sagen..
Mir ging es ähnlich wie Susan.. Vor ca. 6 Monaten habe ich meinen Sattel bei Jean-Luc gekauft. Anfangs war ich ehrlich gesagt auch etwas skeptisch, denn es gibt einfach viel zu viele 'schwarze Schafe' mit denen auch wir leider vorher unsere Erfahrungen machen mussten.
Trotz der großen Entfernung haben wir uns aber dafür entschieden, da sich einfach etwas ändern musste. Reiten bedeutete für mein Pferd nur noch Stress und vorallem Schmerzen. An richtiges arbeiten konnte man auch nicht denken, da sie in allen Gangarten mehr gerannt ist, als alles andere. Doch schon bei dem ersten reiten war mir klar, dass mein Pferd mit diesem Sattel deutlich zufriedener ist, als mit meinem damaligen Sattel. Also entschieden wir uns für den Sattel und haben es bis heute auch nicht bereut! Mein Pferd war innerhalb weniger Wochen kaum wieder zu erkennen. Sie ist ausgeglichen, legt die Ohren beim satteln nicht mehr an und sie läuft in allen Gangarten zufrieden und losgelassen. Ich hätte es vorher nicht für möglich gehalten.. Da meine Stute sich ordentlich verändert hat, war Jean-Luc am Sonntag zum 2. mal bei uns um den Sattel weiter zu stellen und es ist wieder ein sehr deutlicher Unterschied beim reiten zu sehen. Ich hätte vorher nie gedacht, dass der Sattel so viel ausmachen kann und das sich ein Pferd mit einem passenden Sattel (oder wie hier schon geschrieben wurde, wenn alles rund um das Pferd stimmt) so positiv verändern kann!!! Wir sind Jean-Luc sehr dankbar für den tollen Sattel und seine gute Arbeit und werden bei dem Thema 'Sattel' auf jeden Fall niemand anderem mehr vertrauen! Und nebenbei erwähnt gab es bei uns diese Saison auch die ersten goldenen Schleifchen.

 

Birthe Sommer aus Bremerhaven Gerne würde ich meinen Teil auch noch dazu beitragen. Habe mir im letzten Jahr ein Pony gekauft 3jährig,der kleine Mann ist angeritten worden und dann auf die Weide gekommen.im Spätsommer habe ich dann mit Bodenarbeit angefangen. Mein vorhandener Sattel passte nicht, also probiert man aus. Habe mir dann einen "leichten" Kunststoffsattel zugelegt aber immer das Gefühl gehabt, rund läuft er nicht. Bin dann lange stille Mitleserin in der Sattelbörse gewesen und da auf Jean-luc aufmerksam geworden und Kontakt aufgenommen. habe mich dann in mein Auto gesetzt und bin im Febr.600 km gefahren um mir einen persönlichen Eindruck zu schaffen und mir das Konzept auf einem Sattelseminar anzuhören. Im Mai hat mein kleiner dann seinen neuen Sattel bekommen von Jean luc. Sehr viel kürzere Sitzfläche und viel weiter in der Kammer. Ich hatte es im Gefühl und dieses hat sich bestätigt, das der vorhandene Sattel nicht optimal ist ( um es anderes auszudrücken,der war Scheiße). letztes WE ist der neue Sattel noch einmal von Jean luc geweitet worden. da ich Laie bin, werde ich es einfach beschreiben: Mein Pony hat keinen Stress mehr beim Satteln, der Rücken ist runder geworden und es ist mehr Muskulatur dazu gekommen, man merkt das er Freude hat bei der Arbeit und gerne mitmacht. Ich selber sitze als Anfängerin sehr viel besser im neuen Sattel und dieses überträgt sich auch auf mein Pony, habe zudem das Glück von Anfang an eine gute Reitlehrerin an meiner Seite zuhaben und früh genug gehandelt den passenden Sattel zu kaufen bevor Folgeschäden aufgetreten .Danke Jean luc, für mich persönlich und meinem Pony passt dein Konzept! Mach weiter so!

 

Claus Conrad aus Frankreich: Erfahrungsbericht: mit „Caprilli Saddles“ vs „Jean-Luc Halsdorf“
Sportpferd-10 Jahre-Springen/Dressur Stkm 1,81
seit 2006 mehrere Sättel nahmhafter Hersteller mit mäßigem
Erfolg bzw Zufriedenheit bei Pferd /Reiter ausprobiert
Mai 2013 Caprilli zum ausmessen und anpassen eines Sattels bestellt
-Pferd wurde verstärkt va geritten-vermehrt Stangenarbeit-extreme Schrittarbeit
Juni 2013 Caprilli zum nachpolstern und neuem anpassen bestellt
-Pferd weiterhin viel va geritten-Geländearbeit-viel Biegung
Juli 2013 Caprilli abermals zum nachpolstern und Kopfeisenverstellung bestellt
-Pferd weiterhin viel va geritten-Fütterungsmenge erhöht
August 2013 Caprilli abermals zur allgemeinen Kontrolle bestellt
-Pferd Trainigsprogramm hoch gefahren-viel Wechsel und abermals Biegungungen
September 2013 Caprilli liefert jetzt den Caprilli „MÜNCHHAUSEN“
Oktober 2013 Caprilli führt eine Kontrolle durch-keine Maßnahmen erforderlich
ERGEBNIS der Sattel passt dem Pferd wie angegossen
die Bewegungsfreiheit /freudigkeit beim Pferd ist geradezu genial
der Gurt muss nicht mehr wie früher angezogen werden bis zum ….
Seitengänge werden schneller und fließender
Galopp ist flüssig und stets bergauf
EIN ZUFRIEDENES RIITTIGES PFERD
der Sitz ist angenehm und weich
nah am Pferd
Sitzposition gerade und im Schwerpunkt
Beinfreiheit-somit kein störendes Einklemmen an den Pauschen
EIN ZUFRIEDENER REITER

WIR, CLASSIC DANCER,Claus & Jasmin
bedanken uns hier in aller Form bei Jean Luc Halsdorf „ Caprilli Sattles“
für den enormen Auwand – die unzähligen Nachkontrollen - die intensive Beratung – das gemeinsame erarbeiten eines Muskelaufbauprogramms – die tefonischen Abfragen – und vorallem die Nerven die wir als sehr nervige Kunden in zahlreichen Diskussionen gekostet haben.

FAZIT : PFERD und REITER sind einfach RUNDUM ZUFRIEDEN !!!! D A N K E !!

Guerting/France den 04.Oktober 13 „RSC Reitschule Conrad „ Claus & Jasmin

 

 

Vielen Danke an unsere Kunden für die Mühe

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jean Luc Halsdorf